Handrot

Marion Lucka: Ölgemälde “ Handrot“ 80 x 80 cm (2016)

Eine Hand, die ein Wassergesicht und dunkelrote Haare trägt, steht in der rot-blauen Landschaft. Ihre Augen sind glutrot und etwas traurig. Rote Fische schwimmen in der Hand, die eine Grenze anzeigt. Dahinter geht es nicht weiter, Schiffe versinken. Doch es fängt etwas Neues an. Aus drei kleinen Katzen sind Frauen geworden, die als kräftige Finger der Wächterhand vor dem Neuen stehen. Als Daumen und Zeigefinger sieht man Vogelköpfe, aus denen rot-blaues Blut mit Augen und Wörtern tropft.  Am Himmel ziehen zwei friedlich sehende Hände, auf denen rote Schiffchen fahren und kleine Bäume wachsen, den Vorhang auf.

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.