Winterrotvogel

Loading Likes...

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Marion Lucka: Ölgemälde “Winterrotvogel” 50 x 70 cm (2016)

Es ist Ende September. Das Licht scheint goldgelb durch das Dachfenster auf mich, den Winterrotvogel. Warum ich jetzt auftauche, weiß ich selbst nicht. Grün habe ich total vergessen, auch Ocker und Gelb. Wie konnte ich den Herbst vergessen? Was bedeutet das? Meine Lieblingszeit, die Bäume so schön getönt, einfach weggelassen. Plötzlich ist Winter um mich herum. Die Vögel, die mich verlassen haben im Hintergrund, als Geistwesen, nur noch Köpfe. Der Tod zeigt hohle Augen am Himmel. Mein Kopf hat eine dunkel-heiße Farbe, wie auch mein linker Flügel mit Schneeberg. Der Linke, tot, bestehend aus fünf Geistern, heißer Hintergrund. Vogelfüße fallen blutend abgeschnitten auf den kalten Boden. Mein Unterkörper, wie ein Fischkopf mit Fußlöchern und Fletschzähnen auf einer Insel mit roten Kugelaugen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.